03.11.2004 Zollernalbkurier:
… sie überzeugte nicht nur mit sicherer Technik und klarer Stimme. Mit genau abgestimmten Vibrato und Dynamik hauchte sie den strengen Kompositionen viel Leben ein und überschnitt doch nie die dünne Grenze zur Übertreibung…

15.12.2004 Schwäbisches Tagblatt:
.. Im Duett mit der engelsgleich klingenden, nicht sonderlich geforderten Sopranistin…

28.03.2007 „Kreisnachrichten“ Amtsblatt für Kreis Calw:
… wohltuend leicht und lieblich der Sopran…

27.06.2008 Nürtinger Zeitung:
… des mühelos erscheinenden Koloraturgesangs, bei dem die Töne nur so die Leitern und Dreiklänge hinauf und hinunterperlten, als ob es überhaupt keine Schwierigkeiten gäbe, und der Zuhörer aus dem andächtigen Staunen nicht herauskam…

21.10.2008 „Schwarzwälder Bote“:
…Lydia Kucht beeindruckte durch die Flexibilität ihrer Stimme und deren technische Fähigkeiten – die Verzierungen bewältigte sie mit scheinbarer Mühelosigkeit, ohne dass sie darüber die Textverständlichkeit vernachlässigt hätte…

27.10.2010 „Zollernalbkurier“:
…nicht nachahmend, sondern auf ihrer Weise: frisch, unverfälscht, aber dennoch äußerst verführerisch.

28.10.2010 „Schwarzwälder Bote“:
… sensibel schlüpfte Lydia Kucht in die Rolle der schönen, reichen, armen Sissi…

16.03.2011 "Leonberger Kreiszeitung"
...Fröhlich, laut und lebhaft geht es zu, wenn Lydia Kucht mit den Milchhäusle-Kids probt. Sie leitet den seit 1995 bestehenden Kinderchor des Liederkranzes Friolzheim seit Jahresbeginn weiterlesen...
 
03.12.2013 "Schwarzwälder Bote":
... Lydia Kucht interpretierte ihren Part "Domine, ego credidi" würdevoll, aber sehr eindringlich. Die Sopranistin setzte kristallklare Tonformen frei und bewies Stilgefühl im Umgang mit Feinheiten. Das waren zwei knisternde Darbietungen, reich an Saft und Kraft und von einer Intensität, die an diesem Abend nur Hans-Peter Merz mit seinem Solo an der Orgel nocheinmal erreichte...